Startseite
    Olympia Rio 2016
    Wintersport
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/kryga

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
BadBoys starten mit Sieg

Europameister gegen Rekord-Europameister lautete die erste Partie der Gruppe B des olympischen Handballturniers. Die deutsche Mannschaft traf auf Schweden, die zuletzt 3 mal in Folge im olympischen Finale standen, sich aber jeweils mit Silber begnügen mussten.

Schweden erwischte den besseren Start und konnte in den Anfangsminuten das deutsche Team in Schach halten. Mitte der ersten Halbzeit drehte dann J. Kühn auf und erzielte Tor um Tor für Deutschland, sodass die Mannschaft um Kapitän U. Gensheimer mit 15:18 in die Halbzeit ging. Nach der Pause knüpfte das Team von Bundestrainer D. Sigurosson  an die starke Leistung vor der Pause an. In einer Partie mit vielen Zeitstrafen auf beiden Seiten kam mitte der 2. HZ ein Bruch ins Spiel der Deutschen und es wurde eine 4 Tore Führung verspielt. Durch erfolgreich abgeschlossene Tempogegenstöße vom Championsleague-Sieger T. Reichmann konnte sich die deutsche Mannschaft jedoch wieder entscheidend absetzten. Zudem zeigte A. Wolff in der Schlussphase wichtige Paraden und hielt den 29:32 Auftakterfolg fest.

Bereits am Dienstag Abend steht das nächste schwere Gruppenspiel gegen die Auswahl aus Polen an, neben einem möglichen vorzeitigen Einzug in die KO-Runde, geht es auch um den Gruppensieg in der Gruppe B.

7.8.16 18:19


Straßenrennen an der Copacabana

Als eine der ersten Entscheidungen der Spiele starteten die Radsportler in ihr Straßenrennen. Der 241,5km lange Kurs war von vielen schweren Steigungen geprägt, sodass viele Top-Sprinter, wie die Deutschen Greipel und Kittel ihren Start absagten. Durch die kleineren Nationenteams ist ein "taktisches Fahren" wie bei einem Klassikerrennen nicht möglich, sodass auch die Sieganwärter von Beginn an sich an de Spitze zeigen mussten. Am letzten Anstieg löste sich ein Trio ab, der Bergkönig der Tour Majka, der Italiener Nibalie und Froomes Edelhelfer Henao und machten sich an, den Sieg unter sich auszumachen. Auf der letzten Abfahrt entlang zur Copacabana schienen bei etlichen Fahrer die Kräfte zu schwinden. Es kam vermehrt zu Stürzen, dabei erwischte es auch Henao, Nibali und der in der Verfolgung befindliche Thomas, ebenfalls ein wichtiger Helfer im Sky-Team. Den Sky-Fahrer, die heute auf eigene Rechnung fahren durften, war anzumerken, dass die Tour erst 2 Wochen zurückliegt und sie dort sehr viel Kräfte haben lassen um C. Froome zum Sieg zu geleiten.

R. Majka setzte die Flucht unbeschadet alleine fort, hatte aber eine Verfolgergruppe im Nacken, in der sich etliche Favoriten und Klassementsfahrer von Tour, Giro und Vuelta befanden. Aus dieser Gruppe löste sich G. v. Avermaet und J. Fuglsang, um den Polen Majka zu stellen. Bei der 2000m Marke schaffte das Dou den Anschluss und zogen zu 3 dem Ziel entgegen. Von hinten war keine Gefahr mehr zu erwarten und so begann die Zeit des Taktierens. G. v. Avermaet erhöhte als erster das Tempo, dem Majka nicht mehr folgen konnte und sich mit Bronze zufrieden gab. Fuglsang versuchte dem Belgier zu folgen, konnte aber nur das Hinterrad halten und nicht mehr vorbeiziehen. Damit ging Gold an die Rad-Nation Belgien und Silber an Dänemark. 

Für die deutschen Starter war erwartungsgemäß der Kurs zu hügelig um in der Medallienvergabe einzugreifen. T. Martin wird sich beim kommenden Zeitfahren sicher größere Chancen ausrechnen, ebenso wie Toursieger Froome, der am Ende das Tempo nicht mitgehen konnte oder wollte. 

7.8.16 10:18


WM-Sprint in Oslo

Der erste Einzelwettkampf stand auf dem Programm der Weltmeisterschaften - Sprint der Männer - 7,5 km laufen und 10 Schuss.Die Liste der Favoriten schien endlos. Fest stand nur, für den Sieg muss die Null am Schießstand her. Unter den Stars der Szene herrschte Unstimmigkeiten, welche die beste Startgruppen an diesem Tag sei. M. Fourcade und A. Shipulin gingen als Erste der Großen in die Loipe, die Bö's und Simon Schempp schlossen den Wettkampf ab.Fourcade musste vorlegen und tat dies ordentlich. Nach und nach biss sich die Konkurrenz an der Zeit des Franzosen die Zähne aus, den vielen Schießfehlern geschuldet. Auch läuferisch bot der Weltcupführende Fourcade Weltklasseniveau an. Seine Besteszeit hielt bis zum Schluss und kürt sich somit zum neuen Weltmeister im Sprint. Auf Platz 2 kam der Lokalmatador und Publikumsliebling Ole E. Björndalen mit seinen 42 Jahren. Der Ukrainer Semenov bot eine ansprechende Leistung und holte sich mit fehlerfreien Schießeinlagen den 3. Platz, was sicherlich als kleine Überraschung zu werten ist.Aus deutscher Sicht fehlte im entscheidenden Moment ein Hauch Glück. Bester Deutscher war A. Pfeiffer, dicht gefolgt von Schempp, der sich 10m vor dem Ziel auf den Hosenboden setzte. Beide gehen in den morgigen Verfolger mit etwas mehr als 40sec Rückstand.
5.3.16 12:41


Mäkärainen schnappt sich den Sieg

Am Sonntag Mittag machten sich 59 Athletinnen auf die Jagd von G. Soukalova. In einem vom Start weg spannenden Rennen, konnte sich Mäkärainen dank einer starken Schlussrunde den Sieg vor der Laufschnellsten D. Wierer sichern. F. Hildebrand ging nach dem letzten Schießen als erste auf die Schlussrunde, konnte sich aber den Angriffen nicht entziehen und wurde 3. F. Preuss als 6., M.Gössner auf 11. und V.Hinz mit dem 12. Platz rundeten das gute Mannschaftsergebniss ab. Nächste Woche geht es in Hochfilzen weiter, dann steigt auch L. Dahlmaier in die Saison ein.
6.12.15 14:11


Fourcade mit Start-Ziel-Sieg

In einem einseitigen Rennen sicherte sich M. Fourcade trotz 3 er Schießfehler den Sieg im Verfolger von Östersund. A. Pfeifer verteidigte seinen 2. Platz aus dem Sprint. B. Doll auf dem 6. Platz und A. Birnbacher mit einem weiteren Top-20 Ergebnisse rundeten das gute deutsche Ergebnis ab. Fourcade übernahm dank des Siegs das gelbe Trikot von Björndalen.
6.12.15 14:02


Fourcade mit Start-Ziel-Sieg

In einem einseitigen Rennen sicherte sich M. Fourcade trotz 3 er Schießfehler den Sieg im Verfolger von Östersund. A. Pfeifer verteidigte seinen 2. Platz aus dem Sprint. B. Doll auf dem 6. Platz und A. Birnbacher mit einem weiteren Top-20 Ergebnisse rundeten das gute deutsche Ergebnis ab. Fourcade übernahm dank des Siegs das gelbe Trikot von Björndalen.
6.12.15 11:36


Tolles Mannschaftsergebnis der Biathlon Damen

Dank eines guten Auftritts der deutschen Damen haben sie eine hervorragende Augangssituation für den Verfolger am Sonntag. F. Preuss als 4., V. Hinz als 9., F. Hildebrand auf 17. und M. Gössner auf 18. waren die Top-20 Platzierungen der Deutschen. Mit M. Hammerschmidt und K. Horchler sind 2 weitere morgen dabei. Es siegte die Tschechin Soukalova vor der Italienerin Sanfilippo. Bei besseren Bedienungen am Schießstand musste man die Null bringen um aufs Podest zu laufen.
5.12.15 16:54


Herren-Sprint in Östersund

Der erste Sprint der Saison in Östersund gewann der französische Überfliegen M. Fourcade. Mit 2 Schießfehler und der schnellsten Laufzeit war der Franzose das Maß aller Dinge. Aus deutscher Sicht hagelte es zu Beginn viele Fehler. B. Doll kam mit 3 Schießfehler auf einen hervorragenden 5. Rang, danke der 3. schnellsten Laufzeit. Der als Spätstarter bekannte A. Pfeifer ließ nur im Stehen - Anschlag eine Scheibe stehen und sicherte sich mit knappem Vorsprung den 2. Platz vor Altmeister Björndalen. Mit Pfeifer, Doll und Böhm hat die deutsche Mannschaft im morgigen Verfolger 3 heise Eisen im Feuer, die in den Kampf um die vorderen Platzierungen eingreifen werden. Für Simon Schempp ist die erste Weltcup Station vorzeitig beendet, mit 2 mal 4 Fehler am Schießstand schaffte er nicht den Sprung unter die Top-60.
5.12.15 13:50


Wierer gewinnt Damen-Auftakt

Die Italienerin D. Wierer hat in Östersund ihren ersten Weltcup-Sieg errungen und setzte sich nach 15km und fehlerfreier Schießleistung vor der Französin M. Dorin Habert durch, welche nur 18 der 20 Scheibe traf. O. Pidhrushna aus der Ukraine, die letzte Saison pausiert, kam mit 20 Treffern auf den 3. Platz. Aus deutscher Sicht, konnte Franziska Hildebrandt mit dem 10 Platz ein gutes Resultat erreichen, lag sie jedoch bis zum letzten Schießen auf Podestkurs. Nach 2 schwierigen Jahren ließ auch M. Gössner wieder aufhorchen und konnte mit einer der besten Laufzeiten wieder an alte Form anknüpfen. Generell ließen die Deutschen aber zuviele Schieben stehen, sodass weitere Top-Platzierung heute nicht möglich waren.
3.12.15 19:02


Biathlon-Auftakt in Östersund

Es wird wieder scharf geschossen. Am Mittwoch, 02.12 starteten die Biathleten in ihre Saison. Nachdem am vorherigen Wochenende bereits die Singel-Mix und Mix-Staffel ausgetragen wurden, ging es im 20km Einzel erstmals um Weltcuppunkte. Mit M. Fourcade und E.H. Svendsen standen die Sieger der letzten 6 Östersund-Einzel im Aufgebot. Letzer deutscher Sieger war Michael Greis im Jahre 2008.

Der schießlastige Einzelwettkampf bot vorallem am Schießstand Spannung, bei wechseldem Wind kam kaum ein Athlet fehlerfrei durch. Früh stand fest, wer die 20 Scheiben ins Ziel bringt, hat gute Chancen aufs Podest. Simon Schempp lag lange an der Spitze einem guten Schießergebnis 0-0-1-0, da die andere Top-Favoriten Federn lassen mussten. Generell lagen die Deutschen mit klasse Zeiten im Laufen absolut im Soll, jedoch haberte es einige mal bei den Scheiben, sodass  die vorderen Platzierungen schnell abgeschrieben werden mussten. Mit dem Russen Volkov kam einer der ersten fehlerfrei durch und war auch in der Loipe ordentlich unterwegs. Im Ziel hatte er jedoch 10 sec. Rückstand auf Schempp, dessen Schlussrunde famos war. Mit einer hohen Startnummer ging "Mr. Biathlon" O.E. Björndalen ins Rennen. Am Schießstand spielte er seine ganze Routine aus, behielt beim letzten Schießen die Ruhe und ging dank tatenloser Schießleistung mit 36 sec Vorsprung auf S. Schempp in die Schlussrunde. Der 41-Jährige lies sich dies nicht mehr nehmen und sicherte sich seinen 94. Weltcup-Sieg.

2.12.15 18:55


Deutsche Alder fliegen wieder.

Endlich wurden sie wieder abgewunken, die Skispringer segeln wieder die Schanzen hinunter. Zum dritten Mal nacheinander, leider auch zum vorerst letzten Mal starten die Springer in Klingenthal in ihre Saison. Am Freitag vielen Probe- und Qualifikationssprünge aus, um den Teamwettbewerb am Samstag zu Sichern. Die künstliche Schneeproduktion lief auf Hochtouren, um den Auslauf perfekt zu präparieren. Das Deutsche-Quarttet trat als Vorjahressieger an und wollte diesen Triumph unbedingt wiederholen. Nach einem durchwachsen Start im 1. Durchgang lag man nur auf Platz 2. in der Gesamtwertung. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und mit einer Steigerung im 2. Durchgang, sichert Severin Freund dem Team um Wank, Wellinger und Freitag den Tagessieg beim ersten Wettkampf in der neuen Saison. Der 2. Platz ging an die starken Slowenen. Die 3. Platzierten Österreicher hatten frühzeitig ihre Siegambitionen begraben müssen.
21.11.15 18:53


Saison-Opening in Sölden

Am 24.10 hatte das Warten endlich ein Ende. Mit dem traditionellen Riesenslalom der Damen auf dem Rettenbachgletscher in Sölden wurde die Wintersportsaison offiziell eröffnet.Bei den Damen siegte in Abwesenheit von Tina Maze und Lindsey Vonn die Italienerin Brignone. Als einzige deutsche Starterin im 2. Durchgang verbesserte sich Vicky Regensburg auf den 6. Platz.Bei den Herren waren gleich 3 deutsche heise Eisen im Feuer. Fritz Dopfer und Stefan Luitz hatten auf dem anspruchsvollen Teilstück ihre Probleme und verloren vorallem Ausgangs des Steilhangs viel Zeit. Felix Neureuther hatte in der Vorbereitung wieder viel Zeit mit den Physiotherapeuten anstatt auf dem Schnee verbracht. Trotzdem zeigte der Gamischer eine engagierte Fahrt und wurde mit Kristoffersen und Leitingen, der im 2. Durchgang förmlich bergab flog und lange die Bestzeit inne hatte, am Ende 6. Die Top 3 nach dem ersten Durchgang Hirscher, Fanara und Ligety lieferten sich einen sehenswerten Fight. Fanara zauberte eine 2.24,03 in den Schnee, an der sich Hirscher (+0,02) die Zähne ausbiss. Ligety nahm als letzter Läufer die Strecke in Angriff. Der Weltmeister zeigte ein klasse Lauf, in seinem klassischen Riesenslalom Style und sicherte sich mit 0,15 Sekunden Vorsprung den Sieg. Nach 2011,2012 und 2013 war es sein 4. Erfolg in Sölden.
25.10.15 14:16





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung